Auf dem Vormarsch - Guter Schlaf wird endlich Trend

Kommentare (0)

Auf dem Vormarsch - Guter Schlaf wird endlich Trend

Wenn der Wecker um 4:00 Uhr klingelt und die Schlaf-App drei Stunden gezählt hat, dann ruft unsere Leistungsgesellschaft. Wer nicht mitmacht, ist faul. Wer faul ist, kommt nicht weit. Gesundheit hin oder her. Effizienz zählt!

Dieses Denken und Verhalten ist der Grundstein für unser heutiges Problem gesellschaftlichen Ausmaßes. Aber es kommt nicht von irgendwoher und ist schon gar kein aktueller Trend. Der akademische und gesellschaftliche Karriere-Druck verfolgt unzählige Berufstätige schon ungefähr seit der Industrialisierung. Und unser heutiges Tempo macht es nicht besser: Wir müssen immer schneller sein, immer vernetzter sein und immer mehr in immer weniger Zeit vorantreiben. Doch der Tag hat nur 24 Stunden. Irgendwo werden also Abstriche gemacht.

Drastische Zahlen

Schlafstörungen gab es schon immer in der ein oder anderen Form. Mal gehen sie vorbei, mal sind sie wirklich unbeschreiblich belastend und psychologisch zu behandeln, aber meistens sind sie antrainiert. Und was Du Dir antrainierst, das kannst Du Dir auch wieder abtrainieren – solange Du das auch wirklich willst. Mit 80% der Erwerbstätigen, die meinen, schlecht zu schlafen, ist das allerdings eine Menge Arbeit.

Uns fehlt das Bewusstsein. Das ist der Knackpunkt. Wie es beim Rauchen ist, beim abendlichen Bier und der immer weniger werdenden sportlichen Betätigung, so ist es auch beim Schlaf. Irgendwo tief drinnen gibt es eine Gehirnzelle, die weiß, wie ungesund dieses Verhalten ist. Allerdings wird sie massiv übertönt von unserer Natur der Gewohnheit, von unserer Faulheit im Hinblick auf Veränderung und von unserem Bedürfnis nach Befriedigung:

Wir wollen etwas Sinnvolles tun, oder zumindest etwas, das uns Freude oder Unterhaltung bietet. Schlaf steht da gaaanz unten auf der Liste. Lieber bleiben wir noch auf einen Cocktail mehr in der Bar. Lieber schauen wir uns noch eine Folge mehr unserer aktuellen Lieblingsserie an. Lieber liegen wir einfach nur auf dem Sofa und konsumieren die Weiten des Internets, bis uns die Augen zu oder das Handy aufs Gesicht fällt.

Das geht aber auch anders!

Schlafhygiene ist ein Wort, das vielen noch nicht begegnet ist. Darunter fällt nicht nur regelmäßiges Waschen der Bettbezüge und Wenden der Matratze, sondern die generelle Ausstattung Deiner Schlafumgebung. Ist Dein Schlafzimmer richtig abgedunkelt? Hast Du die richtige Raumtemperatur? Wurde der Elektro-Smog aus Deinem Schlafgemach entfernt? Hast Du die korrekten Zubettgeh- und Aufsteh-Angewohnheiten? In den meisten Fällen kann nicht jede Frage mit „Ja“ beantwortet werden. Aber daran lässt sich etwas ändern.

Für alle diejenigen, die keinen Schimmer vom richtigen Schlaf haben, gibt es zum Glück mittlerweile ein paar Macher, die das Thema einfach angehen und aus dem großen Potential das Bestmögliche herausholen. Vor allem die Start Up Szene blüht im Bereich Schlaf und Schlafoptimierung im Moment auf.

Von Einschlafhilfen über Durchschlafhilfen bis hin zu Aufstehhilfen ist mittlerweile einiges dabei. Vielleicht auch schon die perfekte Lösung für Dich persönlich?

Das gibt es mittlerweile zu entdecken:

Generell handelt es sich nicht unbedingt um außerordentlich abgefahrene Produkte. Vielmehr wird auf die Sinne der Menschen eingegangen und mit ihrer Wahrnehmung gespielt, um den Schlaf zu optimieren. So gibt es mittlerweile Firmen, die spezielle Lampen und spezielles Licht vermarkten. Außerdem spielen Gerüche weiterhin eine immens große Rolle – in Form von Kissensprays, Badekugeln, Raumdüften und Waschmitteln zum Beispiel. Besonders auf dem Vormarsch sind im Moment aber Supplemente und Nahrungsergänzungsmittel. Eigentlich kein Wunder, nicht wahr?

Das Verfolgen eines gesunden Lebensstils wird gesellschaftlich wie auch persönlich immer wichtiger und angesehener. Nahrungsergänzungsmittel, die den Körper in irgendeiner Weise unterstützen sollen, sind keine Neuheit mehr. So tun sich auch solche Mittel nicht schwer, die den Einschlafprozess vereinfachen sollen oder am nächsten Morgen mehr Energie schenken. Die Frage ist hier nur: Handelt es sich dabei lediglich um einen Trend, wie es auch beim Fitnesswahn der heutigen Generation der Fall ist?

Schlaf - Wirklich ein Trend?

Von einem Trend sprechen wir dann, wenn viele Menschen sich mit einem Thema beschäftigen, es umsetzen oder dementsprechend handeln – und sogar willig sind, dafür Geld auszugeben. Am Beispiel der Fitnessstudios zeichnet sich hier also definitiv ein Trend ab. Gerade mit ständiger medialer Präsenz verstärkt sich der Faktor der Beurteilung durch andere von außen – und der Wille, so gut wie möglich zu wirken, wird größer.

Beim Thema Schlaf kann man sich nicht unbedingt direkt miteinander vergleichen. Aber vielleicht ist das auch gar nicht nötig, damit die Menschen sich dem Thema bewusster werden. In jedem Fall sprechen die Erfolgsprognosen zahlreicher Unternehmen, die in diesen Bereich investieren, für den Trend zu besserem Schlaf. Letzten Endes ist es ja aber auch nicht von Bedeutung, wie es dazu kommt, dass der Einzelne intensiver an seinem Schlaferlebnis arbeitet und dementsprechend gesünder sein Leben bestreitet. Hauptsache ist, dass den Menschen langsam die Augen geöffnet werden.

Schlafen bedeutet nicht gleich Faulheit. Schlafen ist kein Zeichen für Ineffizienz. Im Gegenteil! Wer Wert legt auf guten Schlaf, der ist allen anderen gesundheitlich wie geistig um einiges voraus – kurz- und langfristig.

Lassen Sie eine Antwort

Alle Felder sind Pflichtfelder