Werde zum Farbprofi - So kombinierst Du am besten im Schlafzimmer

Kommentare (0)

Werde zum Farbprofi - So kombinierst Du am besten im Schlafzimmer

Der Regenbogen bietet uns praktisch unendlich viele Farbtöne. Wenn es ans Gestalten von Wohnräumen geht, greift man also schnell mal zur eigenen Lieblingsfarbe. Dass das nicht unbedingt immer die beste Idee ist, bedenkt man einfach nicht. Mit Gelb liegt man doch immer richtig - oder nicht? 

Wir bringen heute Licht ins Dunkle und fassen für Dich die psychologischen Wirkungen von Farben zusammen. Sie sind nämlich besonders in der Gestaltung Deines Schlafzimmers ziemlich ausschlaggebend.

Naturton Braun

Der Naturton ist unglaublich vielseitig und nuancenreich. Braun verleiht Deinem Schlafzimmer Geborgenheit. Großflächig solltest Du jedoch nur helle Varianten - wie etwa Beige - nutzen, da es sonst erdrückend wirkt. Ton-in-Ton Styles funktionieren mit Braun übrigens super.

Schlicht und einfach - Weiß

Bei Wandfarben denkt man zuerst an Weiß. Das kann frisch aber auch steril wirken. Achte beim Kombinieren auf farbige Dekoartikel - selbst leichte Naturtöne verleihen Deinem Schlafzimmer direkt Leben. Gute Alternativen zu Weiß sind zum Beispiel Eierschale oder Elfenbein.

Durch die rosarote Brille

Der Mix aus Rot und Weiß wirkt extrem optimistisch. Für das Schlafzimmer ist Rosa auch in großen Mengen angebracht - es ist eine der schlaffördernsten Farben überhaupt. Nebenbei strahlt es außerdem viel Ruhe aus. Bleibt nur die Frage, ob der Partner damit einverstanden ist.

Lila Laune

Oft wird Lila unterschätzt. Trau Dich ran und Du merkst, wie elegant die Farbe eigentlich iHst. alte kräftige Töne am besten gering und verwende sie als Bettwäsche anstatt als Wandfarbe. Milde Nuancen machen sich auch großflächig super und steigern die Kreativität.

Rot wie die Liebe

Rot verkörpert Temperament. Im Schlafzimmer ist die Farbe deshalb mit Vorischt zu genießen, da sie eher aufweckt als beruhigt. In kleinen Mengen - also als Deko oder in Form von Mustern oder Blumen - bringt sie jedoch romantische Stimmung ins Schlafzimmer. 

Warmes Gelb

Mit Gelb- und Orangetönen geht die Sonne auf. Besonders Gelb lässt kleine Räume größer wirken. Im Schlafzimmer sollte aber vor allem auf großen Flächen auf gediegene Töne zurückgegriffen werden, denn ansonsten fällt das Einschlafen vor lauter Sonnenenergie schwer. 

Grün wie die Hoffnung

Grün beruhigt ganz wunderbar. Die Naturfarbe hat außerdem eine lärmlindernde Wirkung. Dabei wichtig: Je kühler der Ton, desto entspannender. Als Wandfarbe ist sie deshalb ebenso toll wie als Teppich oder Bettwäsche. Auch hier funktioniert Ton-in-Ton super. 

Unendliches Blau

Gut zu wissen: Blaue Schlafzimmer zeugen von Harmonie in der Partnerschaft! Die Farbe erdet uns und erinnert an das unendliche Meer und den ebenso endlosen Himmel. Mit blutdrucksenkender und Anti-Snack-Wirkung ist Blau auch gesundheitlich von Vorteil.

Lassen Sie eine Antwort

Alle Felder sind Pflichtfelder